Institut AUSBILDUNG STIPENDIATEN Service BEWERBUNG
INSTITUT Ausbildung Stipendiaten SERVICE Bewerbung
HOME IMPRESSUMKONTAKT
aktiveehemalige

Stipendiatensuche
Suche:

Haas Sebastian

 
[ZUR PERSON]
Adresse: Neuburg am Inn
E-Mail: seb.haas @ gmx.de
Geburtstag: 16.01.1983
[AUSBILDUNG]
Abitur: 2002 Hölderlin-Gymnasium Stuttgart
Studium: WS 2003/2004 bis WS 2008/2009 Universität Passau: Magisterstudiengang Mittlere und Neuere Geschichte (HF), Politikwissenschaft und Englische Kulturwissenschaft (NF)

Promotion am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Universität Passau (Prof. Dr. Hans-Christof Kraus) in der Abschlussphase
Fremdsprachen: Englisch fließend, Chinesisch und Französisch so, dass es zum Überleben reicht.
[MEDIEN]
Medienerfahrung: 2001: Berufsorientierung und Praktikum beim Amtsblatt Stuttgart
2002/03: Freier Mitarbeiter der Sindelfinger Zeitung/ Böblinger Zeitung
2004/06: Redakteur des CaTer (Studentenzeitung an der Universität Passau), davon ein Jahr als V.i.S.d.P.
12/06-10/07: Koordination Uni-Berichterstattung PNP
12/05-01/09: Redakteur für Campus Passau
Stipendiat: August 2005 bis Juli 2009
PNP-Praktika: 2004: 3 Monate Lokalredaktion Pfarrkirchen
2005: 2,5 Monate Lokalredaktion Viechtach
2006: 2 Monate Lokalredaktion Deggendorf, 2,5 Monate Lokalredaktion Vilshofen
2007: 2,5 Monate Lokalredaktion Pocking, 2 Monate Sport,
2008: 1 Monat Olympia-Kolumnist für die PNP aus Peking, 1,5 Monate Redaktion Sonderbeilagen
Externe Praktika: 2007: 2 Wochen Abgeordnetenbüro MdB Dr. Max Stadler, FDP (Berlin); 4 Wochen dpa Landesbüro Stuttgart
2009: 1 Monat SWR Fernsehen (Nachrichten), 1 Monat SWR Hörfunk (Sport), 3 Monate Pressestelle Deutscher Bundestag / Redaktion Das Parlament
post-PNP: Seit August 2010: Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Akademie für Politische Bildung in Tutzing am Starnberger See (www.apb-tutzing.de)

Hin und wieder unterwegs als freischaffender Journalist, mehr unter sebhaas.wordpress.com.
 
 

DAS SAGEN EXPERTEN...

Florian TöpflFlorian Töpfl,
ehemaliger Stipendiat


"Ich habe es immer sehr genossen, schon früh und während des Studiums zu arbeiten. In den Semesterferien tauchte man ab in eine ferne Welt aus Zeitdruck und Feierabend, Kindergeschrei und Familienurlaub, Karriereleitern und Tarifstufen. Nach zwei, drei Monaten tauchte man wieder auf, genoss die Studententage unter freiem Himmel und hatte Zeit zu überlegen, wohin es gehen sollte mit dem Leben."


NEUES VON DEN STIPIS

Ines GeierInes Geier ist seit 2003 Stipendiatin. Mit ihrer Demenz-Serie in der Passauer Neue Presse hat sie als jüngste Journalistin den Dr.Georg-Schreiber-Medienpreis 2005 erhalten... [mehr]