Institut AUSBILDUNG Seminare STIPENDIATEN Service BEWERBUNG
INSTITUT Ausbildung SEMINARE Stipendiaten SERVICE Bewerbung
HOME IMPRESSUMKONTAKT

Stipendiatensuche
Suche:
Eva Schindler Erfahrungsbericht

[Eva Schindler]

Vom ersten Semester an hatte ich das Glück, mit einem Stipendium der Dr.-Hans-Kapfinger-Stiftung neben dem Studium auch in der Praxis wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Der Wechsel zwischen Theorie an der Uni und Praxis in der Redaktion prägte meine fünf Studienjahre in Passau. Er erwies sich als idealer Weg, um mich in beiden Bereichen zu entwickeln und gut gerüstet in den ersten Job zu starten.

Das Stipendium der Dr.-Hans-Kapfinger-Stiftung war während meiner Ausbildung und danach im Beruf mehrfach ein Türöffner. Es ermöglichte mir beispielsweise ein Praktikum bei der Bundespressekonferenz, wo ich einen unvergesslichen Blick hinter die Kulissen der politischen Kommunikation in Berlin werfen konnte. Im Pressehaus am Schiffbauerdamm forschte ich zwei Monate lang für meine Diplomarbeit und sammelte Informationen über die Geschichte der Bundespressekonferenz. Mit den Vor-Ort-Eindrücken aus vielen Pressekonferenzen wurde die Abschlussarbeit wesentlich lebendiger, als wenn ich sie nur zu Hause am Schreibtisch geschrieben hätte. Die Zeit in Berlin war somit sowohl für mein Studium als auch für mein Volontariat prägend.

Ein weiterer Höhepunkt waren die Monate in der Pressestelle der Deutschen Handelskammer in Madrid. Dort konnte ich bei der täglichen Arbeit meine Interessen Wirtschaft, Sprachen und Schreiben optimal verbinden. Berichte über deutsche Firmen in Spanien waren das Alltagsgeschäft und brachten spannende Termine und Recherchen mit sich. Wirklich unvergesslich war aber ein politisches Ereignis während meiner Zeit in Madrid: Die Hochzeit von Kronprinz Felipe und Letizia Ortiz, die "Boda real" bzw. "El día B", im Mai 2004. Die spanische Hauptstadt war schon Tage vor dem emotionalen Großereignis "El día B" in Feierstimmung, die Atmosphäre war euphorisch und ausgelassen. Die Metropole war wenige Wochen nach den Terroranschlägen vom 11. März, die Spanien und die Weltöffentlichkeit erschüttert hatten, wie ausgewechselt. Diesen Stimmungsumschwung für einen Artikel in der Zeitschrift "Economía" einzufangen, war eine tolle journalistische Herausforderung.

Neben der fundierten Ausbildung in verschiedenen Redaktionen der Passauer Neuen Presse bin ich der Dr.-Hans-Kapfinger-Stiftung vor allem für das lebendige berufliche Netzwerk dankbar. Dieses Netzwerk entwickelte sich seit Beginn des Ausbildungsprogramms ganz hervorragend - schon lange bevor "Networking" zum Trend wurde. Neben beruflichen Kontakten entstanden während der Ausbildung zudem zahlreiche Freundschaften, die das Netzwerk auch persönlich zusammenhalten.


Alle Erfahrungsberichte finden Sie [hier].


DAS SAGEN EXPERTEN...

Stefanie von WietersheimStefanie von Wietersheim,
ehemalige Stipendiatin


"Das bei der PNP erworbene Handwerkszeug brauche ich bei meiner Arbeit jeden Tag."


NEUES VON DEN STIPIS

Tina FinnemannFrau der ersten Stunde war Tina Finnemann beim Kapfinger-Stipendium. Sie beschreibt, wie die Ausbildung ihr persönliche Freiheit ermöglichte... [mehr]